Jasmine Ghenzi, geboren 1962 besuchte die Primarschule in Zürich. 1975 wanderte die Familie in den Westen Kanadas aus. Nach Aufenthalten in Saskatoon, Weyburn, Edmonton und jährlichen Ferien auf der familieneigenen Farm in Francis, lies sich die Familie 1978 wieder in der Schweiz nieder.

Nach diversen Kursbesuchen, widmet sie sich seither Autodidakt der Malerei. Die Stilrichtungen sind einerseits naturalistisch, geprägt von den Weiten der kanadischen Prärie und andererseits abstrakt.

Diverse Studienreisen nach Ägypten, Bali, Griechenland, Thailand, Italien und die Erkundung dieser Kulturen, geben der Künstlerin immer wieder neue Impulse und Ideen. Oftmals entstehen auf diesen Reisen Skizzen für neue Werke.

Der Weg zu ihren Kunstwerken basiert auf ihrer Vorstellungskraft, Spontaneität und Leidenschaft. Durch das Experimentieren mit wechselseitigen Kompositionen, Materialen und Formen, entstehen Werke leuchtender Farbigkeit.